Brennercom: Direkter Draht zu Google.

​Seit wenigen Wochen ist das Netz des führenden ICT-Anbieters in Südtirol und im Trentino, der Brennercom AG, direkt an jenes von Google angebunden. Die Vorteile für Geschäfts- und Privatkunden sind eine deutlich schnellere und eine qualitativ noch bessere Datenübertragung.

Josef Morandell, Direktor von Brennercom, zieht nach den ersten Wochen der Direktverbindung mit dem Internetriesen, eine überaus positive Bilanz: „Jeder Anbieter hängt von der Anzahl der Knoten im weltweiten Netz ab; je mehr Schnittstellen die Daten auf dem Weg zum Zielort durchlaufen müssen, desto länger dauert die Übertragung. Unser Netzt steht jetzt mit Google über Mailand sozusagen in direkter Verbindung, und das ist ein entscheidender Vorteil für alle unsere Kunden in der Region.“
Das weltweite Netz wird immer enger geflochten und wächst unaufhörlich. Pro Monat schließt sich allein die Brennercom im Schnitt mit 15 neuen Netzwerken zusammen. Die verfügbare Technologie ist die Grundvoraussetzung dafür, am Markt glaubwürdig auftreten und starke Partner finden zu können. Brennercom ist eines der führenden ICT-Unternehmen auf der Achse Mailand-München-Frankfurt. „Die jetzt geschlossene Direktanbindung an Google ist schon wie ein Ritterschlag“, erklärt Brennercom-Direktor Josef Morandell.

​HOCHLEISTUNGEN FÜR DIE REGION: BRENNERCOM BRINGT NETZVERBINDUNG INS HOCHGEBIRGE

POZZA DI FASSA, 30 Juli 2018. Brennercom hat in Zusammenarbeit mit dem lokalen Partner CEP - Consorzio Elettrico Pozza di Fassa - die Netzverbindung für das North Face Mountain Festival (27.-29. Juli 2018) im Trentiner Valle San Nicolò zur Verfügung gestellt. Die beiden Partner haben es sich zum Ziel gesetzt, das Tal an das Glasfasernetz anzubinden.

Der Outdoor-Ausrüster The North Face bot den begeisterten Freizeitsportlern über drei Tagen hinweg eine breit gefächerte Angebotspalette, welche Bergläufe, Kletter- und Wandertouren, Fotografie- und Ernährungsworkshops, Vorträge, Filme sowie Live-Musik und DJ-Sets umfasste. All das vor traumhafter Dolomiten-Kulisse.

Um die Netzverbindung ins Hochgebirge bis zum Mountain Festival zu bringen, wandte sich das US-amerikanische Unternehmen an Brennercom und den lokalen Partner CEP, Consorzio Elettrico Pozza di Fassa. Das Konsortium wurde 1914 gegründet und agiert im Bereich der Stromerzeugung und Verteilung, Potenzierung der Verteilerstrukturen und ferngesteuerten MS-Netzkontrolle in Soraga-, Vigo- und Pozza di Fassa.

Die solide Partnerschaft zwischen Brennercom und CEP umfasst jedoch ein viel ambitionierteres Projekt: In wenigen Monaten wurden über 100 Bewohner, darunter sowohl Geschäfts- als auch Privatkunden, an das Glasfasernetz angeschlossen. „Die Glasfaserleitungen in jedes noch so entlegene Gebiet zu bringen, ist mit enormen Hürden und Kosten verbunden. Da wir uns jedoch das Ziel gesetzt haben, Investitionen für eine erfolgreiche Zukunft des Territoriums zu tätigen, stellen wir uns dieser Herausforderung gerne. Die Partnerschaft mit Brennercom entwickelt sich immer weiter und ermöglicht das Know-how beider Unternehmen bestens zu kombinieren“, so Dino Detomas, Direktor des CEP.

Alberto Quartaroli, Brennercom Sales Manager, ergänzt: „Wir hoffen, dass die vom CEP geleistete Arbeit zum Wohl der örtlichen Gemeinschaft von weiteren Gemeinden im Hochgebirge zum Vorbild genommen wird. Die Anbindung an das Glasfasernetz ist eine große Investition für die lokale Wirtschaft und ein wichtiger Schritt Richtung globaler Konkurrenzfähigkeit. Brennercom ist dank seiner Stärke, Verlässlichkeit und professionellen Arbeitsweise der Ansprechpartner für örtliche Unternehmen mit dem Wunsch ihr Potential voll auszuschöpfen.“

Die Netzanbindung ermöglicht Privatpersonen sowie lokalen Unternehmen den Sprung in Richtung Digitalisierung durch den Einsatz von Cloud, IT-Security, Unified Communication & Collaboration und vieler weiterer Internet-Services.

​Brennercom steigt mit 39 Prozent bei BCOMM ein

​Die Brennercom Tirol GmbH mit Sitz in Innsbruck, eine Tochtergesellschaft der Brennercom AG, Bozen, hat 39 Prozent am Nordtiroler ICT-Unternehmen BCOMM-Building-Communications-Infrastructure GmbH erworben, deren Sitz sich in Hall in Tirol befindet.  

Das von Martin Hechenberger geleitete Nordtiroler Unternehmen mit einem Jahresumsatz von rund 750.000 Euro bietet Dienstleitungen im Bereich der Datenverarbeitung sowie Beratung und Projektmanagement bei Bauvorhaben an, vor allem in der Hotelbranche. Zu den Kunden der BCOMM GmbH zählt auch die weltweit agierende amerikanische Hotelkette Hyatt. 

„Unser Knowhow und die Leistungen der Brennercom ergänzen sich geradezu optimal“, zeigt sich denn auch Martin Hechenberger erfreut über die künftige Zusammenarbeit.

Josef Morandell, der Direktor der Brennercom AG, ist überzeugt, „noch näher am Kunden sein zu können und diesen die Performance und Qualität unserer ICT-Plattformen, kombiniert mit besten Serviceleistungen, zu bieten“.

Brennercom Sailing Week: 2018: Spannung bis zum letzten Meter um Gesamtsieg

Spannend bis zum letzten Meter ging es bei der 4. Auflage der Brennercom Sailing Week zu. Am Ende schaffte es wieder das Team BMW Auto Ikaro um Skipper Bernhard Mair, den Pokal zu gewinnen. Punktgleich auf Platz 2 platzierte sich das Team Windsurfing Kaltern. Das Brennercom Sailing Team konnte seinen Platz im Spitzenfeld verteidigen und wurde 6. Insgesamt haben 19 Teams aus ganz Südtirol am Segelevent teilgenommen. Die größte Südtiroler Segelveranstaltung fand zwischen 7. - 10. Mai 2018 im fantastischen Segelgebiet vor Biograd in Kroatien statt.
Bilder und Videos auf bsweek.it und facebook (Brennercom Sailing Week).

BRENNERCOM VIRTUAL DATACENTER – DIE EVOLUTION DER CLOUD-PLATTFORM ZUR HYPERKONVERGENZ

​Am 3. Juli 2018 präsentierte Brennercom zusammen mit den technologischen Partnern Nutanix und Dell EMC im NOI Techpark ihr Virtual Datacenter. Der weiterentwickelte Service, welcher am Dienstag auf großes Interesse stieß, bietet mitunter klare Vorteile im Bereich der Hybrid-Cloud.
Brennercom lud zum Virtual Datacenter Event und rund 80 Teilnehmer aus dem norditalienischen Raum, darunter Unternehmer, IT-Experten, sowie Vertriebspartner, folgten. Auf dem Event wurde das Thema der Virtualisierung der Infrastrukturen vertieft, sowie die Vorteile der Hyperkonvergenz diskutiert.
Die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen hängt zunehmend von der Fähigkeit ab, digitale Innovationen zu managen und zu fördern. Das explosive Wachstum von Daten (IoT, mobile Geräte, digitale Anwender), die Diversifizierung der Repositories (Cloud, Rechenzentrum), die neuen GDPR Vorschriften und schließlich die Notwendigkeit, rohe Daten in Informationen umzuwandeln, setzten derzeit die CEOs sowie die CIOs vieler Unternehmen unter starkem Druck.
Ausgesprochen positiv waren die Rückmeldungen des Publikums: Als fortschrittlicher Cloud Service Provider ist Brennercom in puncto Verlässlichkeit und Qualitätsservice, auch dank des über den Jahren ausgebauten Netzwerks, kaum zu übertreffen.
Nur wenige Jahre nach dem launch der Datacenter in Bozen, Trient und Innsbruck konnte Brennercom Direktor Josef Morandell den Start der Cloud 2.0 bekannt geben. Die Revolution Cloud 2.0. ermöglicht dem Kunden erweiterte Serviceleistungen und nachhaltige Performance.
Ermöglicht werden individuelle Lösungen für alle Anforderungen. „Bei Brennercom steht der Kunde im Vordergrund: Wir sehen uns viel mehr als Partnerunternehmen und nicht nur als Dienstleister“, so Direktor Josef Morandell.

​Brennercom-Tochtergesellschaft MET GmbH installiert 230 E-Tankstellen in der Region

Die Firma MET GmbH mit Sitz in Leifers wird in der Region Trentino-Südtirol im Auftrag des Energiekonzerns ENEL 230 Ladestationen für Elektroautos errichten. Die erste Ladestation wurde kürzlich im Rahmen des Dolomiten-Radmarathons in Corvara in Betrieb gesetzt. Luigi Mazzotta, Geschäftsführer von MET GmbH, ist überzeugt, dass sich die neue Technologie wesentlich schneller als bisher angenommen durchsetzen wird. Auch in Südtirol. 

Den Auftrag für die Errichtung der 230 Ladestationen in der Region erhielt die MET GmbH von ENEL X, einer Tochterfirma des ENEL. Vorgesehen ist nicht nur die Einrichtung der Ladestationen, sondern auch deren Wartung für die Dauer von zwei Jahren. Die Örtlichkeiten, an denen solche Ladestationen errichtet werden, werden von ENEL X bestimmt und vertraglich mit den Eigentümern des Grundes vereinbart. Die Montage erfolgt durch Techniker der MET GmbH. 

Die MET GmbH gehört zu 69 Prozent dem Bozner ICT-Unternehmen Brennercom AG und ist in ganz Italien tätig. Niederlassungen gibt es in Mailand, Rom und auf Sizilien. Die Firma mit einem Jahresumsatz von zuletzt 13 Millionen Euro hat über 80 Mitarbeiter, 30 davon sind in Südtirol beschäftigt. Die MET GmbH ist auf die Verlegung von Glasfaserkabel spezialisiert und hat mit der Errichtung von Ladestationen für E-Autos erfolgreich ein neues Geschäftsfeld erschlossen. Außer für ENEL X agiert das Leiferer Unternehmen auch im Auftrag von anderen Energieproduzenten und -lieferanten.

Die erste Ladestation wurde im Rahmen des Dolomiten-Radmarathons in Zusammenarbeit mit Audi in Corvara eröffnet – als Signal für eine umweltfreundliche und somit zukunftsweisende Technologie.

SMARTLINE UND TEAA NETWORKS FUSIONIEREN MIT BRENNERCOM

​Eine strategische Entscheidung zur Steigerung der Effizienz

In einem derart dynamischen Markt wie heute sind Wachstum und Wertschöpfung eine unabdingbare Voraussetzung. Die Verschmelzung der Unternehmen Smartline und TeAA Networks auf die Brennercom AG verfolgt das Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit weiter zu steigern und das Potenzial aller verfügbaren Ressourcen (personelle wie materielle) zu maximieren.Mit den Kompetenzen von Smartline als Spezialisten in Sachen ICT-Beratung und -Dienste und von TeAA Networks – Experten bei der Installation und Betreuung im Bereich Telekommunikation – kann das Angebotsspektrum der Brennercom Gruppe weiter ausgebaut werden.Damit sind die erheblichen Errungenschaften der drei Einzelgesellschaften nun unter einem Dach vereint, um das dort erworbene, wertvolle Know-how zu kapitalisieren. Der Zusammenschluss bietet die Möglichkeit, die innovativen Elemente synergetisch zu verknüpfen, erprobte Lösungen umzusetzen, bereits bestehende Vertriebskanäle zu nutzen und das weitere Wachstum im Einklang mit der Marktentwicklung zu beschleunigen. Im Übrigen bringt all dies für die Nutzer einen echten Mehrwert hinsichtlich der Auswahl an Produkten und Dienstleistungen mit sich.Derzeit arbeiten alle Beteiligten darauf hin, die positiven Aspekte ihrer Tätigkeiten zu konsolidieren und neue Projekte bzw. gemeinsame Prozesse zum Nutzen der gesamten Organisation, der Kunden und Geschäftspartner zu implementieren.Unverändert bestehen bleibt dagegen das oberste Anliegen und der Fokus des Angebots, nämlich den Bedürfnissen der Endnutzer, seien es Kunden oder Geschäftspartner, gerecht zu werden, und auch an der Priorität hinsichtlich der Wertschätzung gegenüber den Personen und ihren Kompetenzen wird sich nichts ändern.  Diese Werte, Ziele und Erfahrungen treffen somit zusammen, um Vielfalt und Reichtum zu schaffen, das global bestehende Potential auszuschöpfen und durch eine neue Interpretation der Arbeit bessere Ergebnisse für alle zu erzielen.

DATENSCHUTZ UND DIE NEUE EUROPÄISCHE VERORDNUNG: SIND SIE GDPR-READY?

Starke Beteiligung der Südtiroler Unternehmen an der Veranstaltung „GDPR-Ready“ am 27. Februar 2018 im NOI Technologiepark Südtirol, organisiert von Brennercom in Kooperation mit dem Beratungsunternehmen Effizient und der Anwaltskanzlei Guadagnini.

Im Mittelpunkt des Events standen die Themen Datenschutz und Datensicherheit, insbesondere vor dem Hintergrund der Neuerungen der europäischen Datenschutz-Grundverordnung, die ab dem 25. Mai 2018 in Kraft tritt.

Mit starkem Interesse nahmen die Unternehmen diese einmalige Gelegenheit wahr, sich ausgiebig und detailliert über alle Aspekte – auf rechtlicher Ebene wie auch in puncto Infrastruktur – zu informieren. Einmal mehr stellte Brennercom unter Beweis, seine Kunden dank profundem, internen Know-how wie auch der Geschäftspartnerschaften auf dem Weg einer kontinuierlichen technologischen Anpassung kompetent unterstützen und begleiten zu können.

Die Redner Pietro Giovannini, Cloud Security Specialist bei Brennercom, Lucia Menini, Zertifizierte Beraterin für Data Privacy und Mitglied des Verbands der Datenschutzbeauftragten DPO, sowie Rechtsanwältin Silvia Guadagnini, Unternehmensanwältin, erläuterten die wesentlichen Neuerungen und beschrieben die wichtigsten Maßnahmen, mit denen auch Nachzügler eine Emergency Roadmap umsetzen können.

Mit einem in Echtzeit durchgeführten Multimedia-Test und im regen Dialog mit dem Publikum wurden die Schlüsselaspekte, bei denen eine Änderung der unternehmensinternen Prozesse erforderlich ist, erläutert. Ebenfalls aufgezeigt wurden geeignete technologische Instrumente wie u.a. Backup-Systeme, Next Generation-Firewalls (NGFW) und die ISO 27001-zertifizierte Brennercom Cloud.

 

Das starke Interesse wurde auch durch die anschließende Planung von GDPR-Assesments am Kundensitz bestätigt. Diese Analyse erfasst zunächst die Ist-Situation und zeigt dann die nötigen Maßnahmen auf, um die geltenden Gesetzesvorschriften zu erfüllen und Geldbußen oder sogar strafrechtliche Konsequenzen zu vermeiden.

 

Sie wollen testen, wie GDPR-ready Ihr Unternehmen ist? Führen Sie jetzt unseren Selbstbewertungstest durch das Link!

​BRENNERCOM WIRD CLOUDFLARE CERTIFIED PARTNER

​Brennercom freut sich die Partnerschaft mit Cloudflare, dem Website-Performance- und Sicherheitsunternehmen, bekannt zu geben.
Als Cloudflare Certified Partner bieten wir all unseren Kunden die Möglichkeit, den kostenlosen Plan auf ihren Websites zu aktivieren. Sobald Ihre Website dem Cloudflare-Netzwerk beitritt, werden Sie erhebliche Leistungssteigerungen und Schutz vor Online-Bedrohungen bemerken.

Wer ist Cloudflare?

Cloudflare ist ein Content Delivery Network (CDN), welches die Leistung und Sicherheit jeder Webseite in seinem Netzwerk erhöht und vor einer Vielzahl von Bedrohungen und Angriffen schützt. Über 6.000.000 Webseiten werden im Cloudflare-Netzwerk betrieben (z.B. Blogs, E-Commerce-Webseiten, Webseiten von Fortune-500-Unternehmen, nationalen Regierungen). Cloudflare steuert fast eine Billion monatliche Seitenaufrufe - mehr als Amazon, Wikipedia, Twitter, Zynga, AOL, Apple, Bing, eBay, PayPal und Instagram zusammen - und mehr als 25% der Internetbevölkerung surft durch das Cloudflare-Netzwerk.


Faster Web Performance

Cloudflare wurde entwickelt, um eine Hosting-Plattform wie Brennercom schneller, sicherer und zuverlässiger zu machen.
Das Netzwerk von Cloudflare umfasst zurzeit 118 Rechenzentren, verteilt auf der ganzen Welt. Wenn Sie sich bei Cloudflare anmelden, wird den Datenverkehr an das nächstgelegene Rechenzentrum weitergeleitet.
Während Ihr Datenverkehr durch die Rechenzentren verläuft, werden auf intelligente Weise ermittelt, welche Teile Ihrer Website statisch und dynamisch sind. Die statischen Teile werden für einen kurzen Zeitraum – normalerweise weniger als zwei Stunden – auf Cloudflare-Servern zwischengespeichert, bevor es geprüft wird, ob sie aktualisiert wurden. Indem sich die statischen Teile Ihrer Webseite automatisch näher an Ihre Besucher verschieben, verbessert sich die Gesamtleistung Ihrer Webseite erheblich.
Im Durchschnitt bemerken die Cloudflare-Kunden einen Rückgang um 60% der Bandbreitennutzung und um 65% der Gesamtanfragen an ihre Server. Der Gesamteffekt ist, dass Cloudflare die Ladezeit für Seiten auf Ihrer Webseite in der Regel um 50% reduziert. Im Klartext bedeutet eine höhere Interaktion und zufriedenere Besucher.

Broad Web Security
Zu Beginn des Jahres 2016 hat Cloudflare einige der größten DDoS-Angriffe (Distributed Denial of Service) erlebt und gemildert. Wenn solche Angriffe zunehmen, handelt Cloudflare verstärkt, um Webseiten zu schützen. Der Sicherheitsschutz von Cloudflare bietet eine breite Palette von Schutzmaßnahmen gegen Angriffe wie DDoS, Hacking oder an Blog bzw. Kommentarformulare gesendeten Spam. Der Cloudflare-Ansatz hat den Vorteil, dass das System umso intelligenter wird, je mehr Sites Teil der Cloudflare-Community werden. Cloudflare analysiert in Echtzeit den Internetverkehr von Hunderten von Millionen Besuchern und passt die Sicherheitssysteme an, um sicherzustellen, dass ein guter Verkehr durchkommt und ein schlechter Verkehr gestoppt wird.

BRENNERCOM AG MIT NEUER FÜHRUNG.
JOSEF MORANDELL WIRD DIREKTOR DES ICT-UNTERNEHMENS

BOZEN, 11. April 2018. Karl Manfredi, der in den vergangenen Jahren die Brennercom AG, Bozen, maßgeblich mit aufgebaut und zu einem modernen Informations- und Telekommunikationsunternehmen entwickelt hat, scheidet auf eigenen Wunsch mit sofortiger Wirkung als delegiertes Verwaltungsratsmitglied aus und gibt somit die operative Führung ab. Manfredi bleibt weiter Mitglied des Verwaltungsrates des Unternehmens, das zur Athesia-Gruppe zählt.
Ferdinand Willeit, Präsident der Brennercom AG, informierte heute nach der Aktionärsversammlung die 199 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf einer Betriebsversammlung über diesen Wechsel an der Spitze und stellte gleichzeitig die neue Führungsriege vor, die aus dem bisherigen Top-Management der Brennercom AG kommt.
Neuer Direktor der Brennercom AG ist Josef Morandell. Der 43 jährige gebürtige Bozner ist in Girlan wohnhaft, seit 2001 bei der Brennercom AG und war bisher für die Bereiche Geschäftsentwicklung und -strategien sowie für Finanzen und Controlling verantwortlich. Ihm zur Seite stehen nun als neue Vize-Direktoren Christian Weithaler, der für die Bereiche Business & Operations zuständig ist, sowie Robert Sartin, der die gesamte Technik der Brennercom AG leitet.
Auf der Aktionärsversammlung am heutigen Vormittag wurde die Bilanz 2017 genehmigt. Sie weist einen Umsatz von 31,7 Millionen Euro und einen Gewinn (nach Steuern) von 488.346 Euro aus.

Superschnelles Internet in Folgarida, Dimaro und Malé.
Dienste aktiv ab Juni 2018

​Überall dort, wo der Zugang zu zeitgemäßen Internet-Diensten aufgrund von geologischen und geografischen Gegebenheiten erschwert ist, bietet FTTR (Fiber to the Repeater) eine brillante und zugleich kostengünstige Lösung und wird somit zu einer Notwendigkeit, um steigende Wettbewerbsfähigkeit zu gewährleisten.

Dank der Zusammenarbeit mit dem Konsortium Dimaro Folgarida Vacanze und mit Genehmigung der Gemeinde Dimaro Folgarida konnte die Unternehmensgruppe Brennercom ein wichtiges Projekt angehen. Als Ergebnis werden die Beherbergungsbetriebe in Folgarida und Dimaro in Kürze von den vielfältigen Vorteilen dieser Technologie profitieren: Sicherheit, Zuverlässigkeit und Kontinuität der Dienste.

Die Betriebe, die sich dem Projekt angeschlossen haben, werden über eines der modernsten Netze Europas auf das Internet und auf elektronische Dienste der jüngsten Generation zugreifen. Sie haben dadurch die Möglichkeit, ihre Arbeit schneller und effizienter zu erledigen, interne Prozesse schlanker zu gestalten, und können - bei gleichzeitig deutlicher Kostenersparnis - den Touristen und Kunden leistungsstarke, innovative Dienste bieten.

All dies einhergehend mit einem geringeren Aufwand in puncto Anlagen und Infrastrukturen, mit kurzfristigen Realisierungszeiten und geringer Umweltbelastung.

Marco Katzemberger, Vorsitzender des Konsortiums Dimaro Folgarida Vacanze, unterstrich auf der Pressekonferenz am 20. März 2018 im Kongresszentrum „Alla Sosta dell'Imperatore“ in Folgarida di Dimaro die Notwendigkeit des Vorhabens: „In dieser Wintersaison haben wir starke Gäste- und Besucherzahlen verzeichnet, wobei gleichzeitig auch das Problem der Konnektivität deutlich zu Tage getreten ist. Die Touristen erwarten heutzutage die Verfügbarkeit von zeitgemäßen Internet-Diensten, daher haben wir uns für Brennercom als einem führenden Anbieter von Telekommunikationslösungen entschieden.“

Dem pflichteten Andrea Lazzaroni, Bürgermeister von Dimaro Folgarida, sowie der Vorsitzende des Fremdenverkehrsbüros, Luciano Rizzi, bei. Sie bekräftigten nicht nur die Dringlichkeit einer schnellen Internetanbindung, um Schritt zu halten mit den Erwartungen, sondern setzten sich persönlich für die Realisierung des Projekts ein.

Die Pressekonferenz bot darüber hinaus Raum für nähere Erläuterungen und somit eine Gelegenheit für diejenigen Betriebe, die sich dem Projekt bisher noch nicht angeschlossen haben, um bis Ende März 2018 die derzeit bestehende Preisliste nutzen zu können.
Zum Abschluss des Abends lud Brennercom zu einem Aperitif ein, um allen Projektbeteiligten sowie auch den Inhabern der Tourismusunternehmen für ihre Weitsicht und den Innovationsimpuls zu danken.

​CLOUD SOLUTION PARTNER

Brennercom ist seit kurzem Microsoft Cloud Service Provider (Direct CSP). Damit kann das ICT-Unternehmen mit Hauptsitz in Bozen verschiedene Microsoft-Lösungen anbieten, die aus der Cloud kommen. Dazu zählt vor allem Office 365, das im Büroalltag nach wie vor der Standard ist. Mittlerweilen sind die Microsoft-Produkte derart integriert, dass alle möglichen Geschäftstätigkeiten optimal unterstützt werden: Email, Dokumentenverwaltung, Videokonferenzen und vieles mehr.
Brennercom bietet diese Lösungen an, inklusive Beratung, Installation und Betreuung.

ConciliaWeb

Wir weisen unsere Kunden darauf hin, dass ab 23.07.2018 für alle Schlichtungsfälle vor dem CO.RE.COM und der Regulierungsbehörde AGCOM eine neue Webseite, ConciliaWeb, zur Verfügung steht (Beschlüsse 296/18/CONS und 203/18/CONS). Eine entsprechende Anfrage ist über folgende Webseite zu erstellen: https://conciliaweb.agcom.

​​​​​MICHAEL HUEZ
Management & CIO
ALPENTRANS

Michael Huez ci racconta della sua azienda e dell'ambizioso percorso di innovazione intrapreso conclusosi con lo spegnimento dei server di Salorno e con il loro trasferimento nel Cloud Datacenter di Brennercom.​

alpentrans_def_2_50mb

Brennercom ist Technologie-Partner des Ski-Weltcups im Gröden

Super-G und rasante Abfahrt mit superschneller Glasfaser

Auch in diesem Jahr bildet das Grödnertal (Val Gardena) erneut die eindrucksvolle Kulisse für den Ski-Weltcup.
Im Anschluss an zwei Trainingstage (13. und 14. Dezember) tragen die Athleten am Freitag, 15. Dezember, und am Samstag, 16. Dezember, den Super-G und die Abfahrt aus.
Das Sportevent mit höchstem internationalen Renommee kann auf eine mittlerweile 50-jährige Geschichte zurückblicken, die vor allem in Südtirol tief verwurzelt ist. Neben den Skirennläufern und vielen Fans aus aller Welt ist auch die Brennercom mit dabei, um als Technologie-Partner einen wichtigen Beitrag zu leisten.
Das Ziel ist es, alle Nutzer – und insbesondere die nationalen und internationalen Fernsehsender und Journalisten – mit einem Netz zu versorgen, mit dem sich die multimedialen Inhalte (Videos, Bilder, Text) über eine ultraschnelle, stabile und sichere Verbindung übermitteln lassen.
Die Fernsehkameras, die ihre Bilder in hoher Qualität in die ganze Welt übertragen, sind an ein 200 Mbit-Hochgeschwindigkeitsnetz angeschlossen, das für die Echtzeitkommunikation von Audio- und Video-Datenflüssen sorgt.
Es handelt sich um eine strategische Zusammenarbeit, die in Synergie mit der Firma Protech IT Solution den Spitzenleistungen der Sportler Anerkennung zollt.
Seinen spektakulärsten Ausdruck findet das herausragende Können der Skirennläufer wohl in der Slalom-Abfahrt. Genau hier, neben den Kamelbuckeln, bietet das Unternehmen Brennercom seinen Gästen das heiß erwartete Event des Jahres. Lassen Sie sich in dem reservierten Bereich von den spektakulären Sprüngen (bis zu 80 Meter!) der besten Abfahrtsläufer der Welt begeistern. Auf einem Großbildschirm können Sie die aufregendsten Momente des Rennens mitverfolgen und typische Produkte unserer Region verkosten.
Rainer Senoner, Vorsitzender des Organisationskommitees des FIS Ski Weltcups in Gröden bestätigt: „Dank Brennercom können wir in den letzten Jahren auf Standards setzen, die eine Übertragung der Inhalte in Echtzeit gewährleisten. Wir freuen uns, diese solide Partnerschaft auch in den nächsten Jahren, die sicherlich viele neue Herausforderungen mit sich bringen, weiter auszubauen.“
So auch Maycol Lambacher, technischer Leiter der Protech IT Solution: „Dank der starken Zusammenarbeit mit Brennercom können wir einen qualitativ hochwertigen Dienst bereitstellen. Die Partnerschaft mit einem anderen Unternehmen der Region bedeutet für uns einen Wettbewerbsvorteil und ein Alleinstellungsmerkmal. Außerdem leben wir in einer Zeit, in der die Digitalisierung im Leben jedes Einzelnen zunehmend an Bedeutung gewinnt. Mit dem Rest der Welt in Verbindung zu stehen, ist zur unabdingbaren Notwendigkeit geworden. In diesem Sinne arbeiten Protech und Brennercom in enger Synergie zusammen, um diesen Bedarf zu erfüllen.“

​​​S​ANDRO RIZZETTO
CIO&Quality Assurance Mngr
MICROGATE​

Sandro Rizzetto erzählt uns von seinem innovativen Betrieb und von den Vorteilen, die ihm die CLOUD von Brennercom gebracht hat. Die hohen Leistungen, der einfache Gebrauch und die selbstständige Verwaltung sämtlicher Handlungen über Browser sind nur einige der Stärken dieser angewandten virtuellen Lösung.

microgate_def_43mb_540p

​JETZT DEN TRAUMJOB FINDEN!

​Sie brennen für die Welt der Information Technology, sind kompetent, neugierig, motiviert und möchten sich in einem dynamischen Arbeitsumfeld beweisen? Dann kommen Sie zur Brennercom! Informieren Sie sich hinsichtlich offener Stellen und Aufgabenbereiche, um sich mit einer Beschreibung Ihres beruflichen Backgrounds und Ihres Erfahrungshorizonts zu bewerben. Wir empfehlen, die Bewerbung online für konkrete Stellengesuche einzureichen und nicht als Initiativbewerbung, denn unser Stellenangebot wird kontinuierlich aktualisiert.

DAS BRENNERCOM TEAM: JETZT NOCH SCHNELLER UND EFFIZIENTER

Bozen, 26. August 2017. Die Techniker des Brennercom-Teams haben die Konfiguration von 70 neuen PCs eines Kunden an einem Tag abgeschlossen. Die Operation würde normalerweise 20 Tage dauern, aber mit Hilfe der Landesk-Plattform war es möglich, den gesamten Prozess an einem Tag abzuschließen.

Die Installation des Betriebssystems, Antivirus, Office 365 und die Konfiguration der Mailbox erfolgte gleichzeitig auf allen neuen Geräten. Auf diese Weise können die neuen PCs sofort von den Mitarbeitern genutzt werden.