BRENNERCOM SAILING WEEK 2017

Die 3. Auflage der Brennercom Sailing Week war wieder ein voller Erfolg. Die rund 150 Teilnehmer auf ihren 18 Booten haben bei großteils idealen Windverhältnissen ihr Bestes gegeben. Das Team BMW Auto Ikaro um Skipper Bernhard „Petz“ Mair wiederholte seinen Titel aus dem Vorjahr und das in beeindruckender Art und Weise: Alle Wettfahrten zu gewinnen ist bislang noch keinem Team gelungen.
Brennercom hat auch mit einem Team teilgenommen. Das Brennercom Sailing Team unter Skipper und Geschäftsführer Karl Manfredi hat bei der letzten Wettfahrt den 2. Platz erreicht. In der Gesamtwertung hat es zum 10. Rang gereicht.
Alle Highlight auf www.bsweek.net

1. Südtiroler Firmencup spendet 11.700 Euro an „Südtirol Hilft“

Gespielt wurde um die Brennercom-Trophäe, aber im Mittelpunkt des ersten landesweiten Kleinfeld-Turniers der Südtiroler Unternehmen stand der gute Zweck: Die komplette Einschreibegebühr der 52 teilnehmenden Firmen wurde gespendet. Auch durch eine weitere, spontane Spende am Turniertag der gesamten Belegschaft der Firma Seppi M. in Gedenken an den kürzlich verstorbenen Unternehmer Luciano Seppi stand am Ende des Tages die stolze Summe von 11.700 Euro auf dem Scheck, der nun an „Südtirol hilft“ übergeben wurde. „Der Firmencup hat gezeigt, wie der Fußball Menschen verbindet: Großer Dank an alle 52 Teams für die Spende und die überaus fairen Spiele am Turniertag“, sagte Norbert Murer vom OK-Team bei der Scheckübergabe.

Das Turnier dominierten sportlich die Mannschaft „Volksbank II“ in der Champions League, das Team „Selecao Peintner“ gewann die Europa League, und die Mitarbeiter von „Hofer Fliesen & Böden“ holten sich den Sieg in der „Südtirol-hilft-League“. Die gesamten Platzierungen sind auf der offiziellen Webseite (www.firmencup.it) abrufbar.

Das Sportportal SportNews.bz, der Eppaner Freizeitverein „Die Xund’n, die Digitale Werbeagentur Südtirol Online Marketing und Brennercom hatten den ersten Südtiroler Firmencup am 10. Juni am Kunstrasenplatz des AFC Eppan in St. Michael/Eppan organisiert.

Bildtext (v.l.r.): „Südtirol hilft“-Präsident Heiner Feuer nahm die Spende von Brennercom-CEO Karl Manfredi, Stefanie Andolfato und Alex Mayr von Südtirol Online Marketing/SportNews.bz sowie Norbert Murer („Die Xundn“) in Empfang.

​OFFICE 365

Office kann mehr!

Office 365 von Microsoft ermöglicht Ihnen und Ihrem Team einfach, schnell und sicher an gemeinsamen Projekten zu arbeiten und den Büroalltag effizienter zu gestalten. Egal ob mit PC, Mac, iPad, Tablet oder Smartphone gearbeitet wird, Ihr Team kann immer simpel und zielgerichtet kommunizieren und zusammenarbeiten.
 
Ab 1. März 2017 bietet Brennercom Ihnen die Office Pakete als komfortables und flexibles monatliches Abonnement an. Sie können ganz einfach, ausgehend von den Anforderungen an Ihrer Arbeitsumgebung, zwischen 3 verschiedenen Paketen wählen:

- Essentials
Business
Business Premium

Ob im Büro oder unterwegs, Office 365 begleitet Sie und ermöglicht Ihnen von jedem Ort aus und mit jedem Gerät ihre E-Mails zu verwalten, Dokumente zu bearbeiten, diese anderen zur Verfügung stellen und Ihren Terminplan zu organisieren.

Unser Expertenteam kümmert sich um die Integration des Microsoft-Pakets in Ihre Arbeitsumgebung durch die folgenden Schritten:
- Office 365-Installation
- Konfiguration und Migration der Daten auf OneDrive
- Skype for Business-Konfiguration
- Outlook-Konfiguration und E-Mail-Migration

Sie wünschen weitere Informationen? Klicken Sie hier. Anderfalls steht Ihr persönlicher Kundenberater Brennercom Ihnen gern zur Verfügung. Sie können sich unter der kostenlosen Rufnummer 800 832 832 an das Brennercom Customer Service Center wenden oder uns per E-Mail an info@brennercom.it kontaktieren. Wir sind von Montag bis Freitag von 8.00 bis 19.00 Uhr für Sie da.

​JETZT DEN TRAUMJOB FINDEN!

​Sie brennen für die Welt der Information Technology, sind kompetent, neugierig, motiviert und möchten sich in einem dynamischen Arbeitsumfeld beweisen? Dann kommen Sie zur Brennercom! Informieren Sie sich hinsichtlich offener Stellen und Aufgabenbereiche, um sich mit einer Beschreibung Ihres beruflichen Backgrounds und Ihres Erfahrungshorizonts zu bewerben. Wir empfehlen, die Bewerbung online für konkrete Stellengesuche einzureichen und nicht als Initiativbewerbung, denn unser Stellenangebot wird kontinuierlich aktualisiert.

BRENNERCOM-DELEGATION BEI KONFERENZ VON MICROSOFT

WASHINGTON/BOZEN. 17.000 Partner aus 140 Ländern nahmen bis gestern teil an der „Inspire“ in Washington, der weltgrößten Konferenz des Technologieriesen Microsoft.
Unter ihnen auch eine Delegation der Brennercom mit Sitz in Bozen.
Kernthema dabei war dabei einmal mehr die Cloud, genauer: „Es ging um umfassende Lösungen für den Arbeitsplatz der Zukunft in der Cloud“, erklärte Brennercom-Geschäftsführer
Karl Manfredi aus Washington. „Mit Themenwie digitale Transformation, Industrie 4.0 und anderen gerät die Cloud mit ihren Vorteilen in puncto Sicherheit, Flexibilität und Skalierbarkeit
immer mehr in den Fokus der Unternehmen.“
Brennercom arbeite seit einigen Jahren bei Cloud-Lösungen eng mit Microsoft zusammen. „Der Markt ist enorm und das Interesse der Unternehmen wächst stetig“, so Manfredi, der
mit einem beträchtlichen Wachstum der Cloud-Systeme auch in Südtirol in den nächsten Jahren rechnet.
Insgesamt arbeiten laut Microsoft-Chef Satya Nadella bereits 64.000 Partner an Cloud-Projekten. „Pro Monat melden sich 6600 neue an. Dieweltweite Industrie digitalisiert sich und
drängt in die Wolke“, sagte Nadella.
Auf der Konferenz stellte er zudem „Microsoft 365“ in einer Business- und Enterprise-Version vor. „Microsoft 365“ vereinigt Produkte wie das Office-Paket und eine Windows-10-Lizenz
mit Angeboten wie Mobile-Management-Software und Sicherheits-Angeboten.

Source: www.dolomiten.it

​​BRENNERCOM - GEWINN ÜBERTRIFFT ERWARTUNGEN

Mit Ende März wurde die Bilanz der Brennercom AG für das Geschäftsjahr 2016 genehmigt. Mit 1.074.000 Euro wurden die Erwartungen bei weitem übertroffen. In Zukunft will man sich noch stärker auf den Bereich Informationstechnologie konzentrieren, deshalb sollen dort wieder hochqualifizierte Mitarbeiter eingestellt werden.

 

Bozen, 4. April 2017 – Mit Abschluss der Bilanz 2016 beginnt für die Brennercom ein neues Kapitel in der Firmengeschichte. Nachdem die öffentlichen Aktionäre ausgestiegen sind, war ein strategischer und organisatorischer Neuanfang notwendig. Dem Management gelang es unter Führung von Präsident Ferdinand Willeit und
Geschäftsführer Karl Manfredi dieses Ziel in kurzer Zeit zu erreichen. Dank einer gelungenen Marktausrichtung gelang eine Umsatzsteigerung gegenüber dem vorigen Geschäftsjahr von rund drei Prozent auf nun 30,7 Millionen Euro.
Eine effiziente Kostenoptimierung bescherte einen Nettogewinn von 1.074.000 Euro, der nach dem schwierigen Geschäftsjahr 2015 wieder voll zur Zufriedenheit der Aktionäre ausfiel. Besonders der hohe Cash Flow von über acht Millionen Euro sticht hervor. Damit kann die Gesellschaft alle ausstehenden Verbindlichkeiten mühelos
bewältigen, zudem stehen genügende Mittel für weitere Investitionen und Akquisitionen zur Verfügung.
Aufgrund der strategischen Neuausrichtung ist zudem geplant, vor allem im technischen Bereich und im Kundendienst weiter Personal aufzunehmen. Zwar spürt man den Fachkräftemangel, dennoch kann sich die Gesellschaft einer hohen Attraktivität erfreuen.
Die Geschäftsleitung zeigt sich zudem besonders erfreut, dass alle wichtigen Kunden gehalten und die Marktposition weiter ausgebaut werden konnte.

​1. Südtiroler Fußball-Firmencup 2017

​Brennercom ist Hauptsponsor des 1. Südtiroler Fussball-Firmencups, der am 10. Juni 2017 in Eppan stattfindet. Organisiert wird das Event von SportNews.bz (Athesia-Gruppe) und unterstützt die Benefizaktion "Südtirol hilft". Brennercom nimmt auch mit einem eigenen Team teil.

Brennercom%20Firmencup

DAS TRENTINO SETZT AUF HIGHSPEED: GEWERBEGEBIETE CASTELNUOVO UND SCURELLE MIT GLASFASER-INTERNET

Castelnuovo (Provinz Trient), 11. April 2017. Ein Glasfasernetz für Highspeed-Internet für die Gemeinden Castelnuovo und Scurelle: Hierum ging es in der Ratssitzung der Gemeinde Castelnuovo inklusive Pressekonferenz. Anwesend waren der Bürgermeister von Castelnuovo, Ingenieur Ivano Lorenzin, Dr. Karl Manfredi, CEO der Brennercom Gruppe, der Gemeindedezernent der Gemeinde Scurelle Simone Micheli sowie Ingenieurin Chiara Avanzo, Regionalratsabgeordnete der Region Trentino-Südtirol und Abgeordnete der autonomen Provinz Trient.

 

Im Verlauf der Konferenz erklärte der Vorstandsvorsitzende der Brennercom, Dr. Karl Manfredi: „Wenn es um Wettbewerbsfähigkeit geht, dann hat die Glasfasertechnik hohe Priorität, denn sie ist ein entscheidender Faktor für die wirtschaftliche Entwicklung unserer Region und die Produktivität unserer Unternehmen. Der Zugang zu einem Highspeed-Netz ermöglicht effizientere Arbeitsprozesse und die Nutzung innovativer IT-Dienste. Ausschlaggebend für die Realisierung des Projekts war die Zusammenarbeit zwischen der Brennercom Group, dem Trentino Network und den Kommunalverwaltungen. Wir bedanken uns bei den behördlichen Institutionen, den Firmen und allen Projektteilnehmern, mit deren Unterstützung die Bevölkerung der beiden Gemeinden nun die Vorteile der Glasfaserübertragung nutzen kann.“

 

„Kommunikation, Zusammenarbeit und Kooperation gehören zum Wesen des Menschen“, so der Bürgermeister von Castelnuovo. „All dies verbessert das soziale Leben und die Arbeit der Menschen. Unsere Gemeinde hält mit der Zeit Schritt und wir können heute mit Stolz sagen, dass unsere Region über eines der besten und schnellsten Kommunikationssysteme überhaupt verfügt, die Glasfaser!“

Die Ingenieurin Chiara Avanzo fügt hinzu: „Ich freue mich, dass dieses wichtige Ziel erreicht wurde. Mit der Verlegung des Glasfasernetzes verfügen die Unternehmen in Scurelle und Castelnuovo nun über dieselbe fortschrittliche Technologie, wie in anderen großstädtischen Gebieten. Dank der Synergie zwischen öffentlichen Behörden, dem Trentino Network und der Firma Brennercom sind viele der im östlichen Valsugana ansässigen Unternehmen nun wettbewerbsfähiger auf dem Markt und können die zukünftige Entwicklung der lokalen Wirtschaft gewährleisten.“

Glasfaser in Costermano

Brennercom arbeitet im Moment an einem hochmodernen Glasfasernetz in der Region um Costermano.
Die sich bereits im Finalstadium befindenden Arbeiten werden in den nächsten Wochen abgeschlossen. Das hochmoderne Netz ermöglicht in Zukunft die Nutzung einer ganzen Palette innovativer Dienste und ermöglicht es Unternehmen effizient und wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Infrastruktur, gepaart mit Services der Brennercom, wird zum strategischen Vorteil für ansässige Betriebe und öffnet die Türen zu einem großen Umfang an IT-Dienstleistungen. Schnelle, zuverlässige und sichere Netze werten die Region als Business-Standort auf und fördern die Entwicklung der ansässigen Unternehmen. Brennercom-Ultrabreitand ist bereits heute in vielen Regionen um Verona verfügbar: Nogarole Rocca, Cavaion Veronese, Sant’Ambrogio di Valpolicella, Affi usw.
Auch in Zukunft verfolgt Brennercom die Strategie, auch außerhalb der Provinzen Trentino-Südtirol den Glasfaser-Netzausbau voranzutreiben.

​​​S​ANDRO RIZZETTO
CIO&Quality Assurance Mngr
MICROGATE​

Sandro Rizzetto erzählt uns von seinem innovativen Betrieb und von den Vorteilen, die ihm die CLOUD von Brennercom gebracht hat. Die hohen Leistungen, der einfache Gebrauch und die selbstständige Verwaltung sämtlicher Handlungen über Browser sind nur einige der Stärken dieser angewandten virtuellen Lösung.

microgate_def_43mb_540p

​CLOUD SOLUTION PARTNER

Brennercom ist seit kurzem Microsoft Cloud Service Provider (Direct CSP). Damit kann das ICT-Unternehmen mit Hauptsitz in Bozen verschiedene Microsoft-Lösungen anbieten, die aus der Cloud kommen. Dazu zählt vor allem Office 365, das im Büroalltag nach wie vor der Standard ist. Mittlerweilen sind die Microsoft-Produkte derart integriert, dass alle möglichen Geschäftstätigkeiten optimal unterstützt werden: Email, Dokumentenverwaltung, Videokonferenzen und vieles mehr.
Brennercom bietet diese Lösungen an, inklusive Beratung, Installation und Betreuung.

​​​​​MICHAEL HUEZ
Management & CIO
ALPENTRANS

Michael Huez berichtet uns von seinem Betrieb und dem ehrgeizigen Innovationsprojekt, das mit dem Ausschalten der Server in Salurn und ihrer Umsiedlung in das Cloud Datacenter von Brennercom abgeschlossen wurde.

alpentrans_def_2_50mb