MITTEILUNG

Diese Seite benutzt Cookies und erlaubt das Setzen von "Drittanbieter-Cookies".
Für weitere Informationen, und um die Verwendung von Cookies entsprechend Ihren Wünschen zu verwalten, kann hier die umfassende Aufklärung zum Datenschutz eingesehen werden.
Wenn Sie auf "OK" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können diese Einstellung jederzeit unter der Rubrik "Cookies verwalten" verwalten oder ändern.
 
 
 
 
 
 
 

WiFree-Netz fertiggestellt

 
 
Kostenloser Internet-Zugang nun in 21 Südtiroler Gemeinden verfügbar.

Vergangene Woche wurden die letzten WiFree-Zugangsknoten in Algund und Franzensfeste instal-liert. Damit ist kostenloses Surfen unter freiem Himmel nun in 21 Südtiroler Ortschaften möglich. Das WiFree-Netz wurde von den heimischen Unternehmen Limitis, Brennercom, RUN und Raiffeissen OnLine im Rahmen des Projekts „Internet in Ortszentren“ im Auftrag des Landes Südtirol und der RAS (Rundfunk-Anstalt Südtirol) eingerichtet. Nach der erfolgreichen Pilotphase in vier Gemeinden (Sarnthein, Schlanders, Terlan und Toblach) hatte die Landesverwaltung das Projekt heuer auf insgesamt 21 Südtiroler Ortschaften ausgedehnt.

Standorte der WiFree-Netze:
  • Vinschgau: Schlanders, Glurns, Prad am Stilfserjoch
  • Burgrafenamt: Algund, Schenna, St. Martin in Passeier
  • Unterland/Überetsch: Terlan, Neumarkt, Kaltern
  • Salten/Schlern: Sarntal, Völs, Tiers
  • Eisacktal: Villnöß, Mühlbach, Klausen
  • Wipptal: Sterzing, Brenner, Franzenfeste (Festung)
  • Pustertal: Toblach, Sexten, Olang
Den Anstoß für WiFree gab der Landtag im Herbst 2010 mit einem Beschlussantrag, der darauf abzielte, Südtirols Gemeinden und die öffentlichen Verkehrsmittel mit Gratis-WLANs auszustatten.
Mehr zu WiFree erfahren sie unter www.wifree.bz.it.
 
 




DE IT EN
Deutsch
OK