MITTEILUNG

Diese Seite benutzt Cookies und erlaubt das Setzen von "Drittanbieter-Cookies".
Für weitere Informationen, und um die Verwendung von Cookies entsprechend Ihren Wünschen zu verwalten, kann hier die umfassende Aufklärung zum Datenschutz eingesehen werden.
Wenn Sie auf "OK" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können diese Einstellung jederzeit unter der Rubrik "Cookies verwalten" verwalten oder ändern.
 
 
 
 
 
 
 

Firmeninterne IT zukunftssicher gestalten – mit der Brennercom b.ACADEMY

Firmeninterne IT zukunftssicher gestalten – mit der Brennercom b.ACADEMY
 
 
Mit der Veranstaltungsreihe b.ACADEMY begleitet Brennercom die organisatorische Neustrukturierung von Unternehmen in Zeiten von Breitband, digitaler Ökonomie und Cloud-Computing. Brennercom Geschäftsführer Karl Manfredi: „Gemeinsam mit Kunden und Geschäftspartnern wollen wir neue Paradigmen für die Herausforderungen der Zukunft entwickeln. Dazu arbeiten wir mit vielen italienischen Exzellenz-Zentren zusammen, unter anderem mit der Polytechnischen Universität Mailand.“

Aktuelle technische Entwicklungen erweitern die Möglichkeiten, die IT und Kommunikationsnetze Unternehmen und Behörden bieten. Enorme Fortschritte auf breitester Basis unterstützen beispielsweise das Marketing, die Pflege von Kundenbeziehungen, die Organisation der Produktionsprozesse und die Beziehungen zu den Bürgern. Zugleich ergeben sich aus neuen technischen und organisatorischen Anforderungen auch neue Herausforderungen. Die Komplexität der gesetzlichen Vorgaben wächst ebenfalls. Wie bereiten sich privatwirt-schaftliche und öffentliche Organisationen auf wegweisende operative und Investitionsentscheidungen der nahen Zukunft optimal vor? Um das zu beantworten, hat die Brennercom ein Projekt gestartet, dessen erklärtes Ziel es ist, die Entwicklung einer neuen „digitalen Kultur“ zu fördern.

Mit der b.ACADEMY hat die Brennercom einen Zyklus an Kursen und Weiterbildungsveranstaltungen ins Leben gerufen. Das Unternehmen mit Hauptsitz Bozen und Zweigstellen unter anderem in Trient und Verona möchte hier Endkunden und Geschäftspartnern handfeste Hilfestellung für zukünftige Entscheidungen geben. Das erste Event fand vor wenigen Tagen in Bozen am Brennercom Hauptgeschäftssitz in der Pacinottistraße statt, in Zusammenarbeit mit der School of Management der Polytechnischen Universität Mailand.

Ein zentrales Thema dieser Veranstaltung war „Cloud Computing“. Denn viele neue Perspektiven ergeben sich aus diesen IT-Dienstleistungen, die über das Internet zur Verfügung stehen. Was das für Unternehmen und öffentliche Institutionen bedeutet, diskutierte ein Expertenpanel, an dem unter anderem Stefano Mainetti teilnahm, Professors für Technologien von IT-Systemen an der Polytechnischen Universität. Die zahlreichen Zuhörer, vor allem Entscheider in Unternehmen und Mitarbeiter der betroffenen Abteilungen, trugen zu einer regen Erörterung wirtschaftlicher und organisatorischer Aspekte bei. „Die IT im Unternehmen heißt ab jetzt Cloud Computing“, brachte Professor Mainetti die Entwicklung auf den Punkt und erläuterte die jüngsten Entwicklungen in diesem Zusammenhang. „Bei allen Organisationen gibt es, unabhängig von ihrer Art und Größe, einen kontinuierlichen Druck, immer schneller und effizienter auf Anforderungen zu reagieren und entsprechende Veränderungen einzuführen. Diese Tendenz wird auch durch die Wirtschaftskrise beschleunigt. Das führt zu neuen Szenarien, die schon in wenigen Jahren als allgemeiner Trend gelten werden.“

Die neue Initiative der b.ACADEMY startete Brennercom im Zusammenhang mit der kürzlichen Erweiterung des eigenen Angebots. Das Unternehmen bietet heute cloudbasierte Infrastruktur-Lösungen an, sogenannte IaaS-Angebote (Infrastructure as a Service). Diese Lösungen bieten Unternehmen die Möglichkeit, flexibel auf Ressourcen eines Dienstleisters zurückzugreifen, woraus sich erhebliche Einsparungen bei Investitionen in firmeneigene IT-Strukturen ergeben. „Mit unseren Rechenzentren in Bozen und Trient, die in Zusammenarbeit mit weltweit führenden Partnern technisches Spitzenniveau bieten, halten unsere Kunden alle Trümpfe in der Hand, um ihre nationale und internationale Wettbewerbsfähigkeit deutlich zu steigern. Sie können ihre Kosten senken und gleichzeitig schneller auf neue Anforderungen des Marktes reagieren“, erläutert Brennercom Geschäftsführer Karl Manfredi. „Wir helfen Firmen und Institutionen, sich Herausforderungen nicht nur in technischer Hinsicht zu stellen, sondern auch auf kultureller, organisatorischer und auf Entscheider-Ebene. Alle Themen, die in diesem Zusammenhang für Firmen und unsere Geschäftspartner interessant sind, werden im Rahmen der b.ACADEMY praxisbezogen und kostenlos geklärt – wirklich eine einmalige Gelegenheit.“

Brennercom

Brennercom gehört zu den dynamischsten Anbietern von Telekommunikations- und IT-Infrastrukturdiensten und fungiert mit Zweigstellen in Innsbruck und München als Scharnier zwischen Norditalien und dem deutschsprachigen Markt. Der führende Ansprechpartner für Unternehmen aus dem Trentino–Südtirol versorgt auch verschiedene Regionen im Nordosten Italiens, die an seinen Backbone Mailand-München angeschlossen sind, mit Glasfaser. Daneben bietet Brennercom Cloud Computing-Services, die auf den unternehmenseigenen Rechenzentren der jüngsten Generation in Trient und Bozen aufsetzen. Im Jahr 2012 erzielte die Brennercom AG mit einem Umsatz von 31,7 Millionen Euro ein Plus von 9 % gegenüber dem Vorjahr, auf Gruppenebene beliefen sich die Umsätze auf 37 Millionen. Das Unternehmen hat 115 Beschäftigte (Mitarbeiterzahl im Konzern: 155). Hauptaktionäre sind die Gruppe Athesia (48,3 %) und die Autonome Provinz Bozen (42,3 %).
 
 




DE IT EN
Deutsch
OK