MITTEILUNG

Diese Seite benutzt Cookies und erlaubt das Setzen von "Drittanbieter-Cookies".
Für weitere Informationen, und um die Verwendung von Cookies entsprechend Ihren Wünschen zu verwalten, kann hier die umfassende Aufklärung zum Datenschutz eingesehen werden.
Wenn Sie auf "OK" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können diese Einstellung jederzeit unter der Rubrik "Cookies verwalten" verwalten oder ändern.
 
 
 
 
 
 
 

Dolomythicup: Langstrecke nach Vrboska

Dolomythicup: Langstrecke nach Vrboska
 
 
Edy Scherer konnte seinen Vortagessieg wieder bestätigen. Peter Rossatti macht einen Platz gut und wird zweiter vor Christoph Wörndle.

Nach starken Regenfällen in der Nacht klarte es unverhofft am Vormittag etwas auf. Nur vereinzelte Regentropfen fielen in der herrschenden Flaute auf der glatten Oberfläche. Um 11.00 Uhr frischte der Wind entgegen allen Wettervorhersagen auf etwa zwölf Knoten auf. Dies wurde sofort für den Start genützt. Einer der Favoriten, Bernhard Mair der gestern nur fünfter wurde, wollte schon am Start etwas bodengut machen. Doch zu viel des Guten: Ein Frühstart war die Folge und Mair musste fast hinter das gesamte Feld zurück, um seinen Fehler wieder gut zu machen.

Am Weg Richtung Vrboska wechselte die Führung mehrmals. Der Wind ließ deutlich nach und so ging es bei der Taktik auch darum, nicht in einem Windloch hängen zu bleiben. Am besten meisterte dies Vortagessieger Edy Scherer mit seiner Mannschaft Indie, der sich auf diesem Stück einen deutlichen Vorsprung ersegelte. Er erwischte auch den wieder stärker aufkommenden Aufwind als erster und so war ihm der zweite Tagessieg nicht mehr zu nehmen. Fünf Minuten dahinter lieferten sich Peter Rosatti und Christoph Wörndle einen packenden Kampf um den zweiten Platz, den sich schließlich Rosatti mit knappem Vorsprung sichern konnte.

In der Zwischenwertung nach zwei Wettfahrten führt Edy Scherer mit zwei Punkten vor Peter Rosatti (5 Punkte) und Christoph Wörndle (7 Punkte).

Für morgen Mittwoch ist neben der Langstrecke zu den vor der Stadt Hvar gelegenen Pakleni Inseln noch eine zweite kürzere Wettfahrt geplant.

Die Südtiroler Hochsee-Regatta wird tatkräftig von lokalen Sponsoren unterstützt. Hauptsponsoren sind Brennercom, Südtirol-Marke und Rothoblaas. Weitere Sponsoren sind Assiconsult, BMW Auto Ikaro, Fixing Systems, Arunda Sektkellerei. Der Dolomythicup wird auch durch das Winecenter Kaltern, Südtirol 1 und die succus. Kommunikation GmbH freundlich unterstützt.

Bilder und Videos unter www.dolomythicup.it

Vrboska, Insel Hvar (Kroatien), 22. April 2008
 
 




DE IT EN
Deutsch
OK