MITTEILUNG

Diese Seite benutzt Cookies und erlaubt das Setzen von "Drittanbieter-Cookies".
Für weitere Informationen, und um die Verwendung von Cookies entsprechend Ihren Wünschen zu verwalten, kann hier die umfassende Aufklärung zum Datenschutz eingesehen werden.
Wenn Sie auf "OK" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können diese Einstellung jederzeit unter der Rubrik "Cookies verwalten" verwalten oder ändern.
 
 
 
 
 
 
 

Broadband 44+ erreicht erstes Etappenziel

Broadband 44+ erreicht erstes Etappenziel
 
 
Die Bietergemeinschaft Broadband 44+, die derzeit im Auftrag des Landes an der Anbindung von 44 Südtiroler Gemeinden ans Breitband-Netz arbeitet, hat ihr erstes Etappenziel zeitgerecht erreicht: die 13 Gemeinden des 1. Auftragsloses sind für die Breitband-Internetanbindung gerüstet. Stichtag für das erste Los war der 25. April. Der Breitband-Auftrag, der bis August dieses Jahres umgesetzt werden muss, ist in insgesamt vier Lose unterteilt.

Andrian, Schluderns und St. Leonhard in Passeier waren die ersten drei Ortschaften, die von BB44+ ans Breitband-Funknetz angeschlossen wurden. Hier ist die Verbindung seit Jänner aktiv. Vor wenigen Tagen folgten Altrei, Glurns, Graun im Vinschgau, Kastelbell-Tschars, Laas, Martell, Prad am Stilfserjoch, Schnals, Stilfs und Taufers im Münstertal. Der Breitband-Auftrag wird mit Funktechnologie umgesetzt. Das bedeutet, dass der Kunde für seinen Highspeed-Internet-Anschluss keinen Festnetz-Telefonanschluss braucht. Die Bietergemeinschaft BB44+ nutzt zur Errichtung des Funknetzes großteils die bestehenden Umsetzer der RAS, so dass keine größeren baulichen Maßnahmen notwendig sind.

Die Bietergemeinschaft Broadband 44+ vereint das Telekommunikationsunternehmen Brennercom, den Internet-Dienstleister Raiffeisen OnLine und den Netzwerk-Spezialisten RUN unter einem Dach. Sie haben am 16. Januar den Auftrag zur Anbindung von 44 Südtiroler Gemeinden an das Breitband-Internet erhalten. Betroffen sind rund 70.000 Menschen, die sich auf 20.000 Haushalte und rund 6.700 Betriebe verteilen. An der Ausschreibung, die im Dezember zugunsten von Broadband 44+ entschieden wurde, hatte sich als einziger Mitbewerber die Telecom Italia beteiligt. Die RAS unterstützt die Errichtung des Breitbandnetzes mit rund 6 Millionen Euro an EU-Geldern. Als Mindestgeschwindigkeit wurden vom Land 640 kbit/s down und 256 kbit/s up vorgegeben.

Bestellt werden kann der BB44-Anschluss bei jeder Raiffeisenkasse sowie unter den gebührenfreien Nummern 800 835 831 und 800 832 831.
 
 




DE IT EN
Deutsch
OK