MITTEILUNG

Diese Seite benutzt Cookies und erlaubt das Setzen von "Drittanbieter-Cookies".
Für weitere Informationen, und um die Verwendung von Cookies entsprechend Ihren Wünschen zu verwalten, kann hier die umfassende Aufklärung zum Datenschutz eingesehen werden.
Wenn Sie auf "OK" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können diese Einstellung jederzeit unter der Rubrik "Cookies verwalten" verwalten oder ändern.
 
 
 
 
 
 
 

Bozen zeigt die Chancen neuer IT-Lösungen „aus der Wolke“

Bozen zeigt die Chancen neuer IT-Lösungen „aus der Wolke“
 
 
Wie profitieren Unternehmen von modernen technischen Lösungen? Brennercom zeigt die Möglichkeiten aktueller Fortschritte in der Informationstechnologie: Den Schutz personenbezogener Daten, Sicherheit vor IT-Attacken und eine sichere Speicherlösung an einem dedizierten lokalen Speicherort – ein Trumpf, den nur sehr wenige ausspielen können.

Geht es um aktuelle Informationstechnologie, setzt nach wie vor die „Wolke“ die Maßstäbe. Trotz sinkender Investitionen in IT-Strukturen verfolgen Unternehmen und öffentliche Institutionen immer interessierter, welche Chancen Cloud Computing ihnen bietet. Denn diese Technologie ermöglicht es, auf einen Pool an Ressourcen und Dienstleistungen zugreifen zu können, den fachkundige Experten managen – vergleichbar mit einer Miteigentümergemeinschaft. Das wachsende Interesse hat vor allem zwei Gründe: Einsparungen bei den Betriebskosten und deutlich mehr Flexibilität, die es ermöglicht, sich schnell an veränderte Anforderungen anzupassen. Das Unternehmen Brennercom, erster Ansprechpartner in Sachen Telekommunikation und IT für Unternehmen im Trentino-Südtirol, präsentierte kürzlich mit der Brennercom „b.CLOUD“ sein Angebot für dieses neue Segment. Neben dem High-Tech-Mix von Kommunikationsnetzen und Rechenzentren in Bozen und Trient präsentiert der ICT-Anbieter nun auch innovative Lösungen, die Antworten auf die Sicherheitsanforderungen des Marktes geben – besonders in Sachen Datenschutz sowie physischer und logischer Datensicherheit.

„Laut einer aktuellen Studie des Marktforschungsinstituts IDC verlangsamen vor allem Bedenken hinsichtlich Datenschutz und Datensicherheit die Verbreitung der neuen IT-Dienstleistungen aus der Cloud“, erläutert Karl Manfredi, Geschäftsführer bei Brennercom. „Bremsende Aspekte sind, in absteigender Reihenfolge, die Sicherheit und der Schutz der Daten, Fragen der Zuverlässigkeit, der genaue Speicherort der Daten und der Support vor Ort – allesamt Bereiche, für die Brennercom nachweislich extrem starke Lösungen bietet. Für die Brennercom Cloud sprechen die beiden Hochsicherheitsrechenzentren in Bozen und Trient, die durch eine der schnellsten Datenautobahnen Europas miteinander vernetzt sind. „Unsere redundant ausgelegte Infrastruktur garantiert volle Dienstkontinuität, ein Netz-Kontrollzentrum überwacht die gesamte Infrastruktur zusätzlich rund um die Uhr.“ Den entscheidenden Trumpf, der das Brennercom Angebot vom Wettbewerb abhebt, liefert die dedizierte lokale Speicherung der Daten. „Unsere Kunden wissen genau, wo ihre Daten liegen – das sicheren wir vertraglich zu. Der Umstand, dass alle Informationen lokal an einem dedizierten physischen Speicherort sicher aufbewahrt sind und nationaler und europäischer Gesetzgebung unterliegen, differenziert uns von den Dienstleistungen US-amerikanischer Provider. Bei uns greifen keine anderen Einrichtungen darauf zu – und das ist von unschätzbarem Wert für Unternehmen und Institutionen.“
 
 




DE IT EN
Deutsch
OK