MITTEILUNG

Diese Seite benutzt Cookies und erlaubt das Setzen von "Drittanbieter-Cookies".
Für weitere Informationen, und um die Verwendung von Cookies entsprechend Ihren Wünschen zu verwalten, kann hier die umfassende Aufklärung zum Datenschutz eingesehen werden.
Wenn Sie auf "OK" klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können diese Einstellung jederzeit unter der Rubrik "Cookies verwalten" verwalten oder ändern.
 
 
 
 
 
 
 

15 Jahre Brennercom: Eine Erfolgsgeschichte

15 Jahre Brennercom: Eine Erfolgsgeschichte
 
 
Der Präsident Ferdinand Willeit erinnert vor Mitarbeitern an 15 Jahre Firmengeschichte: „In einem von Umbrüchen gezeichneten Markt hat Brennercom konsequent auf Wachstum gesetzt. Das Fundament unseres nachhaltigen Erfolges bilden die feste Verwurzelung in Südtirol, die Qualität der Dienstleistungen und das Fachwissen unserer Mitarbeiter.“

Mit diesen Leitlinien Wachstumsziele nachhaltig zu erreichen, gelingt Brennercom bis heute. Das Ergebnis ist eine Erfolgsgeschichte, in der die Beziehungen zu den Kunden eine zentrale Rolle spielen. Das feierte Brennercom anlässlich des fünfzehnjährigen Bestehens am 9. Oktober am Bozner Hauptsitz. In Reden vor der Belegschaft erinnerten Präsident Ferdinand Willeit und Geschäftsführer Karl Manfredi an den zurückgelegten Weg: „In diesen fünfzehn Jahren hat sich unsere Branche wesentlich rasanter entwickelt, als wir es zu Anfang erwartet haben. Heute ist Brennercom selbst Akteur der technologischen Entwicklung und ein solide aufgestelltes Unternehmen, das aus eigener Kraft kontinuierlich wächst. Uns gelang die Evolution von der reinen Telefongesellschaft zum umfassenden Anbieter von Telekommunikationsdiensten und IT-Services. Seit Kurzem erweitern Lösungen des aufstrebenden Cloud Computing-Markts unser Leistungsangebot.”

Willeit betonte die starke Verbindung mit der Region Trentino-Südtirol, die in Italien zu den fortschrittlichsten in Sachen digitale Technologien und Netzwerke der nächsten Generation zählt. Hier punktet Brennercom mit innovativen Lösungen, die an jedem Punkt des Gebietes für bestmögliche Anbindung sorgen – seien es Glasfaser-, Kupfer- oder Funkverbindungen. Als wesentliche Faktoren für das Wachstum nannte Willeit das Vertrauen der Aktionäre und ein selbsttragendes Geschäftsmodell, das Kosten und Erträge jederzeit im Blick behält, sowie insbesondere die Expertise und das Engagement der Mitarbeiter. Die Entwicklung neuer Dienstleistungen, passend zu einer durchdachten Expansionsstrategie, bildet den Schlüssel für weiteres Wachstum, so Willeit weiter.

Brennercom, seit 2001 geschäftstätig, verzeichnet aktuell Umsätze von bis zu 32 Millionen Euro (Brennercom-Gruppe: 37 Millionen), beschäftigt 115 Mitarbeiter (Brennercom-Gruppe: 160 Mitarbeiter) und zählt über 12.000 Kunden, davon zwei Drittel im Firmensegment. Dank kontinuierlicher Investitionen verfügt das Unternehmen heute über eine exzellente technologische Infrastruktur. Dazu gehören das unternehmenseigene Backbone-Übertragungsnetz zwischen Mailand, Verona, Bozen, Innsbruck und München, Zugangsnetze aus Glasfaser, Kupfer oder über Funkverbindungen sowie zwei hochmoderne Rechenzentren in Bozen und Trient. „Neben innovativen Technologien ist unser qualitäts- und kundenorientiertes Selbstverständnis von entscheidender Bedeutung für unseren Erfolg“, betonte Präsident Willeit.
 
 




DE IT EN
Deutsch
OK